Deutsch English

Kategorien

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Warenkorb »

Mehr über...

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale

Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale
Bild vergrößern








18,90 EUR

inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Tage

Art.Nr.: F-3907-3

        
Irénée Peyrot stellt auf der DVD von Johannes Eckelmann die Reichel-Orgel (1664, I/6) und die Schuke-Orgel (1984/2007, III/56) der Marktkirche in Halle/Saale vor.

Die 1663/64 von Georg Reichel auf der Ostempore über dem Altar errichtete kleine Orgel mit sechs Registern gehört zu den wertvollsten musikalischen Denkmälern der Stadt Halle. Sie blieb weitgehend original erhalten. Bei der 1972 durch den Alexander-Schuke-Orgelbau, Potsdam erfolgten umfassenden Restaurierung wurden die ursprüngliche Tonhöhe sowie die originale mitteltönige Stimmung wiederhergestellt. 1984 baute die gleiche Orgelbaufirma auf der Westempore  in das historische Gehäuse der nicht mehr erhaltenen Christoph Cuntius-Orgel von 1713/16 eine neue Orgel ein. Das Instrument mit 56 Registern auf drei Manualen und Pedal wurde 2007 durch den Wilhelm-Sauer-Orgelbau, Frankfurt / Oder generalüberholt und neu intoniert.

Der vorliegende Film zeichnet ein Porträt dieser Instrumente. Visuelle  Impressionen  von  beiden Orgeln  und  vom  Kirchenraum verschmelzen mit den von Irénée Peyrot eingespielten Orgelwerken - ergänzt durch entsprechende Kommentare zu Musik, Komponisten und dem jeweiligem Instrument - zu einem sinnlichen und dabei informativen Genuss.





Aus dem Inhalt
  • Orgelwerke mit Erläuterungen
  • Geschichte der beiden Instrumente
  • Funktionsweise der Orgel
  • Besonderheiten der Instrumente
  • Einführung in die mitteltönige Stimmung
  • Dispositionen
  • Der Organist
  • Die Idee




Gespielte Orgelwerke

  1. Johann Hermann Schein (1586-1630): Allemande und Tripla aus „Banchetto musicale“ (Suite Nr. 9)
  2. Samuel Scheidt (1587-1654): Fantasia super á 4 Voice „Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ“, SSWV 114
  3. Friedrich Wilhelm Zachow (1663-1712): Thema und Variationen über „Jesu, meine Freude“, LV 49
  4. Georg Friedrich Händel (1685-1759): Fantasie C-Dur, HWV 490
  5. Johann Sebastian Bach (1685-1750): Toccata, Adagio und Fuge  in C-Dur, BWV 564
  6. Johann Sebastian Bach (1675-1750): Fantasie und Fuge in D-Dur, BWV 912 (bearb. von Max Reger)
  7. Max Reger (1873-1916): Introduktion und Passacaglia in d-Moll (ohne Opuszahl)




Produktinformation


Länge: ca. 84 Min. Untertitel: englisch, französisch
Bild: 4:3 (PAL) Heft: 8 Seiten (dt., engl., franz.)
Ton: Dolby Digital 5.1 Produktion: 2008
Sprache: deutsch Herausgeber: FAGOTT-Orgelverlag
Menüs: deutsch, englisch EAN: 4260038390733
  Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG





Video-Kurzpräsentation der DVD







Besprechung bei klassik.com

...Zusammenfassend hält diese DVD tatsächlich uneingeschränkt das, was sie auf der Rückseite ihrer Hülle verspricht – nämlich einen ‘sinnlichen und dabei informativen Genuss’ – und merkt man ihr durchweg an, dass sie mit viel Liebe zum Instrument und zur Musik produziert worden ist. Darauf, dass die Reihe fortgesetzt werden soll, darf man sich daher sehr freuen und dem Produktionsteam um Johannes Eckelmann nur empfehlen: ‘Weiter so, gerne mehr davon!’ (Thomas Gehrig, 07.05.2008) [Download]

Interpretation:     Booklet:
Klangqualität:     Features:
Repertoirewert:     Regie:



Besprechung in der Mitteldeutschen Zeitung

...Dabei folgt die von Johannes Eckelmann in Zusammenarbeit mit dem Marktkantor Irenée Peyrot produzierte DVD konsequent dem Credo des Verlags, die Orgel nicht nur als technisches, sondern auch als kunsthistorisches und ästhetisches Meisterwerk zu betrachten... So setzt der Film die kunsthistorische Authentizität von Architektur und Prospekt in Beziehung zur klanglichen Authentizität und bringt somit die visuelle mit der klanglichen Sphäre in einen ursächlichen Zusammenhang... (Eckehard Pistrick, 13.03.2008)



Besprechung bei Ars Organi

...Visuelle Impressionen in spannender Bildführung von beiden Orgeln und vom Kirchenraum machen den Zuhörer auch zum Zuschauer, schaffen Nähe und überwinden die räumliche Distanz zwischen dem Zuhörer unten im Kirchenschiff und der klingenden Orgel auf der Empore. So lässt sich die Musik mit allen Sinnen aufnehmen. Ausdrücklich hervorzuheben ist die gute Tonqualität. Diese DVD hält tatsächlich uneingeschränkt das, was sie auf der Rückseite ihrer Hülle verspricht, nämlich einen „sinnlichen und dabei informativen Genuss". Darauf, dass diese Reihe fortgesetzt wird, darf man sich sehr freuen.“ (Christoph Neef, Juni 2009)
 

























  

Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/Saale